{{suggest}}


Gut fürs Kind: Nüsse in der Schwangerschaft

Wenn Frauen zu Beginn der Schwangerschaft regelmäßig Nüsse essen, fördert das die Gehirnentwicklung ihrer Babys

von Christian Andrae, 27.12.2019

Das sind doch mal gute Neuigkeiten für Schwangere, die sonst vor allem mit Essens-Verboten konfrontiert sind: Der Verzehr von Nüssen in der Schwangerschaft kann sich positiv auf die neuropsychologische Entwicklung des Babys auswirken. Das hat kürzlich eine im Fachblatt European Journal of Epidemiology veröffentlichte Studie gezeigt.

Erhöhte Denkleistung

Für die Studie wurden rund 2200 Mutter-Kind-Paare untersucht. Welche und wie viele Nüsse die Mütter wann gegessen haben, wurde regelmäßig per Fragebogen erhoben. Analog dazu ermittelten die Forscher die kognitive Entwicklung der Kinder mit 18 Monaten sowie im Alter von fünf und acht Jahren: Hatten die werdenden Mütter regelmäßig Nüsse konsumiert, wirkte sich das positiv auf die Denkleistung und das Gedächtnis des Kindes aus. Am besten schnitten die Kinder der Mütter ab, die bereits im ersten Trimester mindestens dreimal pro Woche eine Handvoll Nüsse gegessen haben.

Laut den Autoren der Studie liegt das zum einen daran, dass Nüsse einen hohen Gehalt an Folsäure und Omega-3-Fettsäuren aufweisen. Zum anderen durchlaufe das Gehirn des Fötus in der Schwangerschaft komplexe Prozesse, auf die die mütterliche Ernährung Einfluss habe.

Am besten rohe Nüsse

Nur wie viele Nüsse sind für Schwangere noch gesund? Gilt das auch für geröstete und gesalzene Varianten? "Auf diese sollte man besser verzichten", erklärt Dr. Bettina Brune, Oecotrophologin an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Lippe in Detmold. "Nüsse sollten am besten in natürlicher, purer Form genossen werden. Denn ein hoher Salzkonsum kann zu erhöhtem Blutdruck führen. Und der ist insbesondere in der Schwangerschaft kritisch", sagt Brune. Und welche Nüsse sind geeignet? Prinzipiell alle. "Eine abwechslungsreiche Auswahl verschiedener Sorten ist immer empfehlenswert", rät die Expertin. "Weil Nüsse sehr energiereich sind, genügt auch eine Handvoll am Tag als gesunder Snack." Aber: Wenn die Nüsse bitter schmecken, alt, verfärbt oder dunkel-schimmelig aussehen – Finger weg! Das könnte laut Brune ein Pilzbefall sein.


Ab welchem Alter konnte Ihr Kind laufen?
Zum Ergebnis
War die Geburt für Sie traumatisch?
Zum Ergebnis