Welche Nährstoffe brauchen Schwangere?

Werdende Mütter sollten besonders auf ihre Ernährung achten. Diese Vitamine und Mineralien sind in der Schwangerschaft wichtig

von Tina Haase, aktualisiert am 08.05.2017

Für zwei essen? Auf keinen Fall! An zwei denken? ­Eine ­gute Idee! Während werdende ­Mütter nur geringfügig mehr Kalorien benötigen als vor der Schwanger­schaft, steigt ihr Bedarf an manchen Vita­minen und Mineral­stoffen erheblich. "Dieser Mehrbedarf kann jedoch – bis auf wenige Ausnahmen wie Folsäure und Jod – durch eine ausgewogene Mischkost gedeckt werden", sagt die Ernährungswissenschaftlerin ­Isabelle Keller von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Bonn.

Nahrungsergänzungsmittel nicht überdosieren!

Isst die Schwangere fünfmal täglich Gemüse und Obst, dazu Vollkornprodukte, fettarme Milchprodukte, zweimal wöchentlich Fisch und ab und zu Fleisch, kann sie sich und das Baby gut versorgen. Über­dosierungen durch Lebens­­mittel sind kaum möglich, wohl aber durch Nahrungsergänzungsmittel. "Sie können dann der Gesundheit schaden", sagt Fachapotheker Prof. Martin Smollich, der an der Praxis­hochschule Rheine den Studien­gang für Ernährungsmedizin leitet.

"Daher sollten Schwangere nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt ­mehrere­ Präparate kombinieren, auch nicht Multivitamintabletten", sagt Dr. Chris­tian Albring vom Berufsverband der Frauenärzte.