Schwangerschaftswoche 13

Entspannt schwanger: Im zweiten Schwangerschaftsdrittel fühlen sich viele Frauen rundum wohl. Genießen Sie diese Zeit!

von Daniela Frank, 20.08.2012

Ein Fetus in der 35. Schwangerschaftswoche. Hinweis: Nicht immer sind Bilder aus dem 3D- oder 4D-Ultraschall so deutlich und anschaulich


Babys Entwicklung

Irgendwann zwischen der achten und zehnten Woche hat beim Fetus die Urinbildung einsetzt. Die Harnblase wird zwischen der elften und 14. Woche im Ultraschall sichtbar, sobald sie gefüllt ist. Der Urin gelangt ins Fruchtwasser. "Bisher bestand das Fruchtwasser überwiegend aus einem Filtrat des Blutplasmas der Mutter", sagt Dr. Mirja Pagenkemper, die am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zur vorgeburtlichen Prägung forscht. "Etwa ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel tragen die Nieren des Fetus zunehmend zur Fruchtwasserbildung bei."

Wie die Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff läuft übrigens auch die Entsorgung von Stoffwechselprodukten Ihres Kindes über die Plazenta: Abfallprodukte werden über sie in den mütterlichen Blutkreislauf abgegeben und dann von der Mutter abgebaut oder ausgeschieden.

Außerdem nehmen die Geschmacksknospen des Babys ihre Funktion auf: Das Ungeborene merkt, wenn sich die Geschmacksrichtung des Fruchtwassers verändert – das kann zum Beispiel passieren, wenn die Mutter etwas bestimmtes isst. "Es gibt Studien, die zeigen, dass unser Geschmacksempfinden schon teilweise im Mutterleib geprägt wird", sagt Pagenkemper. Inzwischen hat auch die Schilddrüse des Babys begonnen zu arbeiten. Dazu benötigt sie Jod. Die werdende Mama muss mehr davon aufnehmen.

Die äußeren Genitalien Ihres Kleinen weisen schon eindeutige männliche oder weibliche Merkmale auf. "Das ist aber nur für den Embryologen unter dem Mikroskop erkennbar", sagt Dr. Mirja Pagenkemper. Weil sie noch nicht voll ausgebildet sind, sind sie im Ultraschall in der Regel nicht eindeutig einem Geschlecht zuzuordnen. "Die Klitoris ist jetzt noch sehr groß und kann leicht mit einem Penis verwechselt werden", sagt  Pagenkemper. "Neuere Studien weisen daraufhin, dass der Winkel, in dem das Geschlechtsteil vom Körper absteht, einen guten Hinweis bieten kann." Aber das zu untersuchen sei keine gängige Praxis.

Schwangerschaftskalender SSW 13

Die Gesundheit der Mutter

Die Phase im zweiten Schwangerschaftsdrittel empfinden viele Frauen als die angenehmste ihrer ganzen Schwangerschaft. Die Beschwerden der Anfangszeit sind Geschichte. Auch kleine Fältchen im Gesicht verschwinden plötzlich. Der Grund dafür: Ihr Körper lagert vermehrt Flüssigkeit im Gewebe ein.

Bei manchen Frauen lässt das Hormonhoch aber auch Pickel und Mitesser sprießen. Was Sie dagegen tun können? Reinigen Sie Ihr Gesicht morgens und abends gründlich mit einer milden, pH-neutralen Waschlotion und tragen Sie anschließend eine ölfreie Feuchtigkeitspflege auf. Ihre Apotheke berät Sie, welche Produkte gut geeignet sind. Achten Sie darauf, dass die Creme einen Lichtschutzfaktor von mindestens 15 hat und gehen Sie nicht zu viel in die Sonne. Sonst gesellen sich zur unreinen Haut womöglich noch Pigmentflecken hinzu.

Außerdem wölbt sich ihr Babybäuchlein jetzt wahrscheinlich schon deutlich nach vorne. Bisher hatten sich nur Ihre Hüften etwas gerundet und Sie sahen aus, als hätten Sie ein wenig zu viel Schokolade gefuttert – jetzt wird allmählich sichtbar, dass Sie schwanger sind.

Tipp: Die richtige Kleidung

Langsam fängt Ihre normale Kleidung an zu zwicken. Bald werden Sie spezielle Umstandskleidung brauchen. Noch können Sie sich allerdings mit etwas weiteren Hosen und Röcken, oder Kleidung mit Stretchanteil behelfen. Oder Sie lassen einfach den Knopf Ihrer Lieblingsjeans offen und tragen ein lockeres Hemd oder T-Shirt darüber. Um die aufgeknöpfte Stelle zu verdecken, gibt es elastische Stoffschläuche, die Sie unter dem Oberteil über die Hüften ziehen können.

Später sind zum Beispiel Umstandshosen praktisch, die sich Ihrem wachsenden Bauch anpassen. In jedem Fall sollte Ihre Kleidung bequem sein und am besten aus atmungsaktiven Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Seide bestehen.


Wie oft war Ihr Kind im vergangenen Jahr krank?
47,2%
34,53%
18,27%
ein- bis dreimal
vier- bis siebenmal
gar nicht
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1538
Haben Sie den Geburtsmonat Ihres Kindes geplant?
41,57%
32,31%
26,12%
Das war uns nicht wichtig
Daran haben wir gar nicht gedacht
Klar, im Frühling/ Sommer/ Herbst/ Winter Geburtstag zu haben, ist doch viel schöner
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1501