U4: Kopf halten - Die Motorik im Fokus

Ihr Baby wird nun immer beweglicher. Es zappelt mit Armen und Beinchen, sollte den Kopf in Bauchlage halten können und beginnt vielleicht schon sich zu drehen

aktualisiert am 11.07.2017

Der Säugling kann nun bereits sein Köpfchen heben


Wann findet die U4 statt? Zwischen dem dritten und vierten Lebensmonat ist es Zeit für diese Untersuchung.

Was passiert bei der U4? Neben den Routine-Messungen von Gewicht und Größe untersucht der Arzt die Organe und Geschlechtsteile. Außerdem interessieren ihn das Hör- und Sehvermögen sowie die Größe der sogenannten Fontanelle, der Knochenlücke am Kopf des Kindes. Daneben achtet er vor allem auf die Bewegungsfähigkeit (Motorik). Viele Untersuchungselemente führt der Kinderarzt spielerisch durch, so dass sie die Eltern gar nicht als solche erkennen. So wird zum Beispiel beobachtet, ob das Baby einem Gegenstand, der sich vor ihm bewegt, mit den Augen folgen kann. Oder ob es seinen Kopf selbst halten kann, wenn man es an den Armen hochzieht. In der Bauchlage sollte das Kind nun den Kopf selbst anheben können und beginnen, sich mit den Unterarmen aufzustützen. Richtet das Baby seinen Blick nach der Stimme der Bezugsperson? Lächelt es bereits? Kann es die Hand zum Mund führen und seine beiden Hände zusammenbringen? Oft ist die U4 auch Impftermin.

Gut zu wissen: Durchaus möglich, dass der Arzt wissen möchte, wie sich Schlaf-und Trinkverhalten, Verdauung und ähnliches beim Kind entwickelt haben. Darauf sollten Eltern vorbereitet sein. Gibt es also auf einem Gebiet zuhause größere Probleme, ist es hilfreich, wenn sie sich bereits ausführliche Notizen dazu gemacht haben und zum Beispiel ein Protokoll der Schlaf- oder Essenszeiten vorlegen können.


Wann hatten Sie nach der Geburt Ihres Kindes zum erstem Mal wieder Sex?
Ergebnis
Mit dem Nachwuchs in die Ferien: Was überwiegt?
Ergebnis