Sotai-Übungen für den Rücken

Meist treten sie nicht sofort auf, dann aber teils heftig: Rücken- und Haltungsprobleme bei jungen Müttern. Diese Sotai-Übungen helfen
von Anne-Bärbel Köhle, 01.09.2014

Geplagter Mütterrücken? Unsere Sotai-Übungen machen auf sanfte Art stark

W&B/Sabine Dürichen,

So viel wiegen Babys doch eigentlich gar nicht! Aber wer seinen Winzling dauernd durch die Gegend schleppt, spürt es irgendwann doch. "Trotz Rückbildungsgymnastik leiden viele junge Mütter an Rückenproblemen, Haltungs- und Bewegungseinschränkungen", sagt Physiotherapeutin ­Karin Kalbantner-Wernicke aus Hochheim. Mitunter macht sich das nicht gleich bemerkbar, sondern erst ein oder zwei Jahre nach der Geburt. Dann ziept es im unteren ­Rücken oder in den Beinen. Wer sein Baby (oder die Wickeltasche) zudem bevorzugt auf einer Hüfte trägt, entwickelt fast automatisch eine Lieblingsseite, der Körper ist nicht mehr in der Balance.

Kalbantner-Wernicke hat ein Programm zusammen­gestellt, das den ganzen Körper stärkt, dehnt und ins Gleichgewicht bringt. Es basiert auf dem "Sotai", ­einer japanischen Heilgymnas­tik. Das wichtigste Prinzip: nur so viel bewegen und dehnen, dass nichts wehtut.


Mutter mit Kleinkind auf dem Schoß am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Mutter mit Kind arbeitet vor dem Laptop

Entwicklungsnewsletter

Erhalten Sie alle zwei Wochen Infos zum ersten Lebensjahr Ihres Kindes »

Wie oft war Ihr Kind im vergangenen Jahr krank?

Haben Sie den Geburtsmonat Ihres Kindes geplant?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages