Die J1 – wichtige Vorsorge für Jugendliche

Die Vorsorgeuntersuchung J1 findet zwischen 12 und 14 Jahren statt. Im Fokus steht vor allem die Entwicklung in der Pubertät

von Vanessa von Blumenstein, aktualisiert am 05.09.2013

Alles ok? Auch Teenager sollten zur Vorsorge. Bei der J1 geht es um die Pubertät


Wann findet die J1 statt?

Die J1 sollte zwischen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren in Anspruch genommen werden. Die Untersuchung wird von allen Kassen erstattet.

Was passiert bei der J1?

Bei dieser Untersuchung befasst sich der Arzt sowohl mit der körperlichen als auch mit der seelischen Gesundheit seines Patienten. Der Mediziner überprüft unter anderem Größe, Gewicht und Impfstatus. Auch verschiedene Körperfunktionen sowie die Seh- und Hörfähigkeit testet er. Außerdem klärt er die pubertäre Entwicklung des Jugendlichen ab und erfasst Auffälligkeiten des Skelettsystems. Dies alles gibt Aufschluss über chronische Krankheiten, eventuelle Fehlhaltungen oder psychische Störungen und Erkrankungen, beispielsweise Magersucht.

Gut zu wissen: Da der Heranwachsende den Arzt meist von klein auf kennt, ist auch ein Gespräch unter vier Augen möglich: Die Teenager können Fragen über Sexualität, Verhütung, Rauchen und Drogen stellen oder sich auch mit Problemen innerhalb der Familie vertrauensvoll an ihn wenden. Ganz ohne die Eltern.


Wie lange waren Sie in Elternzeit?
Ergebnis
Mit dem Nachwuchs in die Ferien: Was überwiegt?
Ergebnis