{{suggest}}


Der Mama-Coach: Mein Leben gestalten

Läuft Ihr Leben rund? Stress entsteht häufig aus innerer Unzufriedenheit heraus. Mit ­unserem Lebensrad erkunden Sie, welche Bereiche Ihnen Kraft geben oder nehmen

von Tanja Misiak, 20.03.2019
Paar verliebt

Als Eltern trotzdem Paar bleiben – gelingt Ihnen das?


Wie oft kommt es vor, dass wir ein unbestimmtes Gefühl der Unzufriedenheit spüren und gar nicht so genau wissen, was uns eigentlich stört. Das Lebensrad ist ein wunderbares Werkzeug, um eine Bestandsanalyse zu machen. Ich habe es hier speziell für uns Eltern angepasst. Es erfasst die Ganzheitlichkeit unseres Lebens. Sie können auch Bereiche ergänzen, die in Ihrem Leben eine Rolle spielen. Wir leben nur dann stabil gesund und zufrieden, wenn unsere Lebensbereiche weitgehend in Balance sind. Mit dem Lebensrad sehen Sie, wo Sie zufrieden sind und wo weniger.

Das ermöglicht Ihnen zu über­legen, wo Sie etwas ändern möchten. Es geht dabei nicht darum, in jedem Bereich die höchstmögliche Punktzahl zu erreichen. Aber: Was nützt es, wenn wir allzeit bereit für unsere Familie zur Verfügung stehen, jedoch nicht auf unser Bedürfnis nach Ruhe achten und auf einen Burn-out zu­steuern? Oder wenn wir unsere Karriere verfolgen, viel Geld verdienen und alles kaufen können, aber unsere Beziehung in die Brüche geht?

Prioritäten setzen – und auch mal ändern

Nutzen Sie Ihr Lebensrad, um sich Ihre persönliche Situation sichtbar zu machen. Erkennen Sie, wo Ihre Prioritäten liegen, wo Sie bewusst Kompromisse machen (wollen). Reflektieren Sie für sich, warum Sie in bestimmten Bereichen zufriedener sind als in anderen. Ziehen Sie daraus Schlüsse, was Sie wann, wo und wie verändern möchten.

Das Lebensrad können wir immer wieder zur Hand nehmen. Dabei verändert es sich mit uns und unserer Situation. Alleine schon das Alter unserer Kinder beeinflusst stark, welche Entscheidungen wir treffen, welche Prioritäten wir setzen und welche Kompromisse wir eingehen.

Ich finde das Lebensrad gerade für Eltern hilfreich, denn wir leben unseren Kindern vor, was wichtig ist und was nicht. In allem, was wir tun, sind wir Vorbild! Daher lade ich Sie ein, sich Ihr Lebensrad bewusst anzuschauen und auch mit Blick auf Ihre Kinder zu entscheiden: Wo sind Sie ein gutes Vorbild, wo wollen Sie ein besseres sein und noch etwas tun?

Nutzen Sie für Ihre Ein­schätzungen gerne die folgenden Denkanstöße:

Ideelle Welt

Hobbys, Freizeit: Geben Ihre Hobbys Ihnen Kraft? Bleibt Ihnen genügend Zeit dafür?

Werte: Leben Sie die Werte, die Ihnen wichtig sind (z. B. Natur, Leistung, Vertrauen, Wertschätzung, Nächstenliebe, Abenteuer, Humor)? Haben sich Ihre Wertvorstellungen in den vergangenen Jahren verändert?

Spiritualität: Haben Ihr Glaube oder Ihre spirituelle Einstellung so viel Raum, wie Sie es sich wünschen?

Persönliche Weiterentwicklung: Haben Sie das Gefühl, persönlich zu wachsen, zum Beispiel in den Bereichen Selbstwahrnehmung, Stresskompetenz oder achtsame Kom­munikation?

Soziale Welt

Partnerschaft: Fühlen Sie sich verbunden mit Ihrem Partner? Tauschen Sie sich regelmäßig aus? Gönnen Sie sich ab und zu Paarzeit ohne Ihre Kinder?

Enge Familie: Haben Sie genug Zeit für Partner und Kinder? Können Sie die Zeit genießen, oder fühlen Sie sich eher unzufrieden, getrieben?

Weite Familie: Wie zufrieden sind Sie mit dem Kontakt zu Ihren Eltern oder Schwiegereltern, Geschwistern …? Zu viel, zu wenig, zu kompliziert oder genau richtig?

Freunde: Pflegen Sie Freundschaften, die Ihnen wichtig sind?

Soziale Medien: Verbringen Sie so viel Zeit in den sozialen Medien, wie es Ihnen guttut?

Vereine und Engagement: Wie erleben Sie Ihr Engagement in Kindergarten/Schule/Vereinen? Würden Sie gerne mehr tun – oder weniger?

Lebensrad Infografik

Körper & Gesundheit

Entspannung: Gönnen Sie sich genügend Ruhephasen? Schlafen Sie ausreichend und gut?

Ernährung: Ernähren Sie sich ausgewogen und mit viel frischen Lebensmitteln (Gemüse, Obst)?

Fitness: Treiben Sie regelmäßig Sport (Ausdauer und Kraft)? Wie viel Freude haben Sie daran?

Sexualität: Leben Sie Ihre Sexua­lität so, wie es Ihnen guttut?

Materielle Welt:

Beruf: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Berufsleben und damit, wie Sie sich beruflich weiterentwickeln?

Finanzen: Sind Sie zufrieden mit der finanziellen Situation? Jetzt und mit dem, was für die Vorsorge bleibt?

Konsum: Geben Sie Ihr Geld sinnvoll und entlang Ihrer Werte aus? Wie zufrieden sind Sie mit der Zeit, die Sie für einzelne Konsumbereiche, auch TV und Internet, aufwenden?

Wohnen: Wie gefällt Ihnen, wie Sie wohnen? Wie gemütlich, einladend, nüchtern etc. wirkt es?

Haushalt: Wie wohl fühlen Sie sich in Ihrer alltäglichen Ordnung? Wie zufrieden sind Sie mit der Sauberkeit der Wohnung, der Organisation von nötigen Einkäufen oder Ihrer Papierablage?


Haben sie andere Freunde, seit Sie Eltern sind?
Zum Ergebnis
Geben Sie Ihrem Kind homöopathische Mittel?
Zum Ergebnis