Flechtfrisuren: So gelingt der Zopf

Spießig? Von wegen! Flechtfrisuren sind wieder stark im Kommen. Hairstylistin Ann-Kathrin Gerbermann zeigt, wie es geht

von Franziska Draeger, 11.09.2014
Mädchen mit Flechtfrisur

Wieder in Mode: Fischgrätzopf, geflochtener Pony, festlicher Dutt


Der eingeflochtene Pony

Er peppt offene Haare auf und geht ganz schnell

Flechtfrisur

1. Trennen Sie rechts oder links eine dicke Haar­strähne als Pony ab, unter­­teilen Sie sie in drei Stränge. Flechten Sie einmal normal.

Flechtfrisur

2. Nehmen Sie von ­unten ­eine neue ­Strähne ­dazu. Legen Sie sie zu dem Haarstrang, der an der Außen­seite ist. Nun legen Sie den gesamten Strang in die Mitte. Der restliche Durchgang läuft normal. Dies mehrmals wiederholen, bis der Flecht­pony die gewünschte Länge hat. Mit einem kleinen Gummi fixieren.

Tipp der Expertin: Fürs Flechten sollten die Haare nicht gerade frisch gewaschen sein, sonst fliegen sie zu sehr.

 

Der festliche Dutt

Er ist der Hit auf jeder Familienfeier, erfordert aber etwas Übung

Flechtfrisur

1. Unterteilen Sie die Haare am Mittel­scheitel in zwei Teile. Von der rechten ­­Hälfte trennen Sie vorne drei dicke Stränge ab und flech­ten einmal normal. Nun nehmen Sie bei jedem Flechtschritt eine neue ­Strähne auf, also abwechselnd ­innen und außen.

Flechtfrisur

2. Flechten Sie beide Zöpfe so weit, dass möglichst kleine Enden übrig bleiben. Halten Sie sie jeweils mit einem dünnen ­Gummi zusammen. Jetzt legen Sie einen der beiden Zöpfe als ­Schnecke um den Hinter­kopf, und befes­tigen Sie ihn mit Haarnadeln.

Flechtfrisur

3. Den anderen Zopf legen Sie um die erste Schnecke herum, die Enden verstecken Sie innen hinter den ­Zöpfen. Mit ­einigen Haar­nadeln und ­etwas Haarspray hält die Frisur verlässlich.

Tipp der Expertin: Wenn Sie den ­ers­ten Zopf flechten, stecken Sie die an­dere Haarseite am bes­­ten mit ­einer ­großen Klammer am Kopf fest, dann ist sie aus dem Weg.

 

Der lässige Fischgrätzopf

Diese edle Flechtvariante sieht komplizierter aus als sie ist

Flechtfrisur

1. Teilen Sie den Haarschopf in zwei Teile. Nehmen Sie von der Außenseite der rechten Seite eine dicke ­Strähne auf, legen Sie sie zu den Haaren auf der linken Seite.

Flechtfrisur

2. Nun nehmen Sie von der linken Seite außen eine Strähne weg, und legen Sie sie auf die rechte Haarhälfte.

Flechtfrisur

3. Nehmen Sie immer wieder die äußere Strähne von einer Seite, und legen Sie sie zu den Haaren auf der anderen Seite. So flechten Sie bis zum Ende und befestigen den Zopf mit einem kleinen Gummi.

Tipp der Expertin: Halten Sie besonders am Anfang den Zopf stark auf Zug, sonst löst er sich beim Flechten auf. Die Seite, von der Sie gerade keine Strähne abtrennen, können Sie um den Finger zwirbeln, damit sie nicht entwischt.


Haben Sie Ihr Kind schon einmal krank in die Kita geschickt?
Zum Ergebnis