Fingerspiele für Kleinkinder

Wie das kribbelt und krabbelt – Babys glucksen vergnügt, wenn die Großen trällern und dabei die Hände tanzen lassen. Sechs Ideen für Fingerspiele
von Sabine Hoffmann, aktualisiert am 14.12.2017

Bei Fingerspielen sind manchmal auch die Zehen im Einsatz

Getty Images/iStockphoto

Fingerspiele regen alle Sinne an: Das Baby schaut den Fingerbewegungen zu, hört den Sprachrhythmus und ­versucht die ­Bewegungen nachzu­machen. "Das schult das Sprachverständnis und trainiert zugleich die Feinmotorik", sagt der Diplom-Psychologe ­Andreas Engel. "Zudem ver­tiefen die vielen Berührungen die Bindung zwischen Eltern und Kind und vermitteln dem Baby Sicherheit und Geborgenheit."

Ein Nasengruß

Sie knien auf dem Boden, Bett oder Sofa, Ihr Baby liegt vor Ihnen auf dem Rücken. Sagen Sie nun folgenden Reim auf:

Der große dicke Zeh am Fuß

den großen Zeh mit der Hand fassen

Sendet einen Morgengruß

klatschen

Tippt die Nase sachte an

mit dem großen Zeh die Nasenspitze
des Kindes berühren

Sagt: "Das kann doch jedermann."

Wiederholung mit dem anderen Fuß

Krabbel-Käferchen

Das Kind liegt auf dem Rücken. Zur Melodie von "Auf der Mauer, auf der Lauer" singen Sie diesen Reim. Dabei sind ihre Finger die Käferchen, die über den Körper des Babys krabbeln. Bei der letzten Liedzeile kitzeln Sie das Kleine unter den Armen.

Viele kleine Käferchen, die krabbeln wild umher.
Sind mal rechts und sind mal links, krabbeln kreuz und quer.
Krabbeln zu den Füßen, krabbeln dann zum Bauch.
Unter deinen Armen krabbeln sie nun auch.

Wir klatschen in die Hände

Setzen Sie sich auf dem Boden Ihrem Kind gegenüber. Sprechen Sie nun folgenden Reim:

Zehn kleine Fingerleute

die Finger in der Luft bewegen

schauen zu den Wolken.

Hand über die Augen halten und
nach oben schauen,
Finger nach oben strecken

Gibt’s Regen? Horch, es tröpfelt.

auf dem Körper des Kindes
mit den Fingern trippeln

Horch, es regnet.

heftiger trippeln

Horch, es gießt schon.

mit zwei Händen trippeln

Es blitzt!

in die Hände klatschen

Und es donnert!

leicht auf die Hände des
Kindes patschen

Zehn kleine Fingerleute

Finger laufen über das Kind

laufen schnell nach Haus!

verstecken sich hinter dem Rücken.

Meine Finger

Das Kind liegt auf dem Rücken. Bewegen Sie Ihre Finger so, wie es der Liedtext vorgibt: Mal laufen Sie schnell, dann hopsen Sie wie ein Hase oder stampfen wie ein Bär. Zum Schluss schlängeln sich die Finger wie eine Schlange und bleiben am Ende für einen Moment ruhig auf dem Körper des Kindes liegen. Die Melodie des Reims basiert auf dem Lied "Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder".

  1. Die Finger, sie laufen, sie laufen geschwind, so schnell sind sie, fast wie der Wind.
  2. Die Finger, sie hopsen wie ein kleiner Hase, vom Fuß zum Bauch und dann auf die Nase.
  3. Die Finger, sie stampfen wie ein großer Bär, dann sind sie auf einmal fast doppelt so schwer.
  4. Die Finger, sie schlängeln sich wie eine Schlange, sie schlängeln sich hoch bis zu deiner Wange.
  5. Die Finger sind müde, sie müssen nun ruhn, dann können sie bald wieder aufstehn und tun.

Lauf, Mäuschen, lauf

Das Kind liegt auf dem Rücken. Zeige- und Mittelfinger Ihrer Hand sind die Mäusebeinchen. Zur Melodie von "Alle meine Entchen" laufen die Finger von den Füßen zum Kopf und von dort wieder zurück zu den Füßen.

Tripp, tripp, tripp, tripp, trapp,
lauf Mäuschen, lauf.
Tripp, tripp, tripp, tripp, trapp,
bis zum Kopf hinauf.
Fröhlich und ganz munter,
tripp, tripp, tripp, tripp, trapp,
geht’s nun wieder runter,
zum großen Zeh hinab.

Kriecht die Schnecke

Kriecht die Schnecke.
Kriecht die Schnecke.
Den Berg hinauf.
Den Berg hinauf.

mit den Händen von der Fußsohle
bis zum Kopf kriechen

Hinten wieder runter.
Hinten wieder runter.

am Rücken wieder hinunterkriechen

Kitzelt dich am Bauch.
Und am Rücken auch.
sachte Bauch und Rücken kitzeln

Lesen Sie auch:

Junge trommelt auf Kochtöpfen

Wie wichtig ist Musik für Kinder? »

Singen, ein Instrument spielen, tanzen – Musik macht gute Laune und fördert die Entwicklung von Kindern ideal »

Mutter mit Kleinkind auf dem Schoß am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Mutter mit Kind arbeitet vor dem Laptop

Entwicklungsnewsletter

Erhalten Sie alle zwei Wochen Infos zum ersten Lebensjahr Ihres Kindes »

Wie oft war Ihr Kind im vergangenen Jahr krank?

Haben Sie den Geburtsmonat Ihres Kindes geplant?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages