Zitronenkuchen mit Baiser

Lust auf ein Dessert? Dieser britische Zitronenkuchen kombiniert mürben Boden mit fruchtiger Füllung und einer süßen Baiserhaube

von Anne-Bärbel Köhle, 04.12.2014

Für eine Tarteform (ø ca. 20 cm):

Teig:
200 g Mehl
4 EL Zucker
1 Prise Salz
120 g Butter (plus Butter für die Form)
Backbohnen oder trockene Hülsenfrüchte

Füllung:
2 unbehandelte Zitronen
160 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz
40 g Butter

Baiserhaube:
3 Eiweiß
90 g Puderzucker

Zubereitung:

  • Mehl, Zucker, Salz, Butter zu ­einer sandigen Konsistenz zerreiben.
  • Mit 50 ml Wasser zu einem glatten Teig kneten.
  • In Frischhalte­folie gewickelt 1 Stunde kalt stellen.
  • Die Zitronen heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale mit einer ­Küchenreibe fein abreiben.
  • Die Zitronen auspressen.
  • In einer Schüssel Saft, ­Schale, Zucker, Eier, Salz und Butter verrühren.
  • Über einem heißen Wasserbad unter ständigem Rühren geduldig erhitzen, bis die Masse sich verdickt hat. Nicht kochen!
  • Back­ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  • Teig auf ­einer bemehlten Fläche ausrollen, die gefettete Form damit auskleiden.
  • Teig mehrmals einstechen.
  • Mit Backpapier und dann mit den Bohnen bedecken.
  • Im Ofen 20-25 Minuten backen.
  • Die Tarte herausnehmen, etwas abkühlen lassen.
  • Bohnen und Papier entfernen.
  • Die Füllung auf der Tarte verstreichen.
  • 2 Stunden kalt stellen.
  • Ofen auf "Grillen" vorheizen.
  • Eiweiß und Puderzucker schnittfest ­aufschlagen.
  • Auf die Tarte streichen.
  • 5-6 Minuten ­backen, bis das Eiweiß leicht gebräunt ist.

Wann hatten Sie nach der Geburt Ihres Kindes zum erstem Mal wieder Sex?
Ergebnis
Mit dem Nachwuchs in die Ferien: Was überwiegt?
Ergebnis