Spargel-Bärlauch-Risotto

Vollgepumpt mit Frühling ist dieses Risotto mit grünem Spargel und Bärlauch. Das Gute: Auch für einen Abend mit Gästen ist es ideal – es geht schnell und wirkt trotzdem edel

von Stefanie Becker, 07.04.2016

Zutaten (für 4 Personen):

500 g grüner Spargel
1 Scha­lotte
2 EL Olivenöl
350 g Risottoreis
200 ml Brühe
1 l Gemüsebrühe
150 g Erbsen
1–2 Handvoll Bärlauch
80 g frisch geriebener Parmesan
2 EL Butter
1 Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Öl zum Beträufeln

Zubereitung:

  • Das untere ­Drittel des Spargels schälen, die Spitzen abschneiden und die Stangen schräg in feine Scheiben schneiden.
  • Die Schalotte schälen, fein hacken und in heißem Öl ein bis zwei Minuten anschwitzen. Den Reis und die Spargelstücke (ohne die Spitzen) zufügen und kurz mitschwitzen lassen.
  • Mit 200 ml ­Brühe ablöschen. Nach und nach dann die restliche Brühe in etwa 15 bis 20 Minuten unter gelegentlichem Rühren aufgießen, bis der Reis mit leichtem Biss gegart und das Risotto cremig ist.
  • Nach etwa 10 Minuten die Spargel­spitzen hinzufügen.
  • Den Bärlauch waschen, die Blattstiele ent­fernen und die Blätter in dünne Streifen schneiden. Zum Schluss die Hälfte des Parmesans, den Bärlauch sowie die Butter unter das Ri­sotto rühren.
  • Das Risotto mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Auf tiefe Teller ver­teilen und mit dem restlichen Käse be­streuen. Mit ­etwas Öl beträufelt servieren.

Wann hatten Sie nach der Geburt Ihres Kindes zum erstem Mal wieder Sex?
Ergebnis
Mit dem Nachwuchs in die Ferien: Was überwiegt?
Ergebnis