Linguine mit Lachsfilet

Es muss nicht immer Braten sein: Wenn Sie oder Ihre Kinder kein Fleisch mögen, eignen sich Nudeln als alternatives Festtagsessen – natürlich in der edlen Variante

von A. Karl, 19.12.2012
Lachsnudeln

Für 4 Personen: 300 g Linguine, Salz, 300 g Lachsfilet, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe nach Belieben, 3 TL Öl, 150 ml Gemüsebrühe (Instant), Saft und etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone, 2 Fleischtomaten, 4 EL Crème fraiche, Pfeffer (Mühle), 2 EL gehackter Dill

Zubereitung:

1. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Tomaten kreuzweise einritzen, überbrühen, häuten und klein würfeln. Lachs waschen, trockentupfen, in Würfel schneiden.

2. Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen. Inzwischen Zwiebel und Knoblauch in 1 TL Öl andünsten. Mit Brühe und Zitronensaft ablöschen. Alles kurz aufkochen. Tomaten untermischen, kurz miterhitzen, Crème fraiche unterziehen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Dill würzen.

3. Lachswürfel in einer beschichteten Pfanne im restlichen Öl etwa 3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abgetropfte Nudeln mit der Soße und dem Lachs mischen. Auf Teller verteilen.

Pro Portion: Etwa 450 Kilokalorien, 24 g Eiweiß, 13 g Fett und 58 g Kohlenhydrate.

Tipp: Statt Linguine Weihnachtsnudeln (Sterne, Tannenbäume) oder Farfalle verwenden. Kleinere Kinder kommen mit kurzen Nudeln besser zurecht.


Empfinden/empfanden Sie schwanger sein eher als schön oder als beschwerlich?
Zum Ergebnis
Wann hat Ihr Kind das erste Mal Smartphone oder Tablet benutzt?
Zum Ergebnis