Kartoffelknödel

Die ideale Beilage zum Schweinebraten: Selbst gemachte Kartoffelknödel mit Brotfüllung

von Anne-Bärbel Köhle, 26.05.2015

Zutaten für 8 Stück:

Für die Füllung:
1 Brötchen oder zwei Scheiben Toastbrot
1 TL Petersilienblätter
Für die Knödel:
1,2 kg mehlig­kochende Kartoffeln
Salz
100 g Speisestärke
2 Eigelb
3 EL braune Butter
Pfeffer
etwas Muskat

Zubereitung:

  • Für die Füllung das Brötchen in kleine Würfel schneiden, in einer ­Pfanne ohne Fett bei kleiner Hitze rösten bis sie hellbraun sind. Gehackte Petersilie untermengen.
  • Für die Knödel die Kartoffeln in Salzwasser weich ­kochen und möglichst heiß pellen. Anschließend durch die Kartoffelpresse drücken. Von den Kartoffeln 1 kg abwiegen, mit der Speisestärke, den ­Eigelben, der geschmolzenen braunen Butter, Salz, Pfeffer und etwas Muskat zu einem Teig verarbeiten.
  • Mit angefeuchteten Händen acht Knödel daraus formen, ­etwas flach drücken, mit Brot­würfeln füllen, dann zu einem runden Knödel formen.
  • In einem Topf Wasser mit etwas Salz aufkochen, die Knödel ins siedende ­Wasser legen, 20 Minuten ziehen lassen.

Wenn es schnell gehen muss …

… tut es auch der Kartoffel-Knödelteig aus dem Kühlregal. Wer mag, kann in die ­Mitte ein paar geröstete Toastbrotwürfel und ein wenig fein geschnittene Petersilie geben (siehe Rezept Kartoffelknödel oben). Das macht die Sache edler.


Wann hatten Sie nach der Geburt Ihres Kindes zum erstem Mal wieder Sex?
Ergebnis
Mit dem Nachwuchs in die Ferien: Was überwiegt?
Ergebnis