Grünkern-Frikadellen

Frikadellen, sind das nicht Klöße aus Fleisch? Von wegen! Dieses Rezept zeigt: Es geht auch ohne Hack aus Rind & Co. Richtig gewürzt ist Grünkern genauso lecker – aber viel gesünder

von Baby und Familie, 10.04.2013

Zutaten für vier Personen:

1⁄2 l Gemüsebrühe, 200 g grob geschroteter Grünkern, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Bund Petersilie, 2 Eier, 100 g Hafer–Vollkornflocken, 1 TL getr. Majoran, Salz, weißer Pfeffer

So geht’s:

Den Grünkernschrot (gibt’s im Bioladen oder im Reformhaus) in die kochende Gemüsebrühe geben und eine Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und mindestens 20 Minuten quellen lassen (kann auch schon am Vorabend vorbereitet werden).

Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie fein würfeln bzw. hacken. Nach der Quellzeit zum Schrotbrei geben, die Eier, den Majoran und die Haferflocken unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus dem Grünkernteig mit nassen Händen kleine Frikadellen formen. In einer Pfanne etwas Butterschmalz schmelzen lassen und von beiden Seiten die Frikadellen braten. Dazu passen ein gemischter Salat und gebratene Pilze.

 

Dieses Rezept stammt von Janine Fuß aus Hürth.


Wann hatten Sie nach der Geburt Ihres Kindes zum erstem Mal wieder Sex?
Ergebnis
Mit dem Nachwuchs in die Ferien: Was überwiegt?
Ergebnis