{{suggest}}


U7a: "Ich bin schon drei!"

Viele Kinder benötigen jetzt bereits keine Windeln mehr. Sie sprechen Drei-Wort-Sätze und sind auch für Fremde inzwischen gut zu verstehen

aktualisiert am 28.06.2019
Kinder spielen zusammen

Rollenspiele sind für Kinder in diesem Alter wichtig


Wann findet die U7a statt? Für diese Untersuchung sollten Sie zwischen dem 34. und 36. Lebensmonat Ihres Kleinen den Kinderarzt aufsuchen.

Was passiert bei der U7a? Diese erst im Jahr 2008 eingeführte Untersuchung soll die zweijährige Lücke zwischen der U7 und der U8 schließen und helfen, eventuelle körperliche, psychische oder emotionale Auffälligkeiten frühzeitig zu entdecken, um sie behandeln zu können. Beispielsweise soll sie Verhaltens- oder Sprachstörungen ans Licht bringen. Außerdem überprüft der Arzt neben Gewicht und Körpergröße, ob bei Ihrem Kind Zahn-, Mund- und Kieferanomalien vorliegen. Er erkundigt sich danach ob das Kind schnarcht oder stottert. Zudem überprüft er mit verschiedenen Tests das Sehvermögen Ihres Kleinen. Das Kind sollte nun Drei-Wort-Sätze wie "Mama fährt Auto" bilden können. Die meisten Kinder sprechen in der "Ich"-Form von sich und sagen auf Nachfrage ihren Vornamen. Sie ahmen gerne Tätigkeiten der Erwachsenen wie kochen oder bügeln nach. Sie spielen Rollenspiele wie "Vater-Mutter-Kind" und "tun so als ob".

Gut zu wissen: Bei dieser Untersuchung checkt der Arzt zusätzlich den Impfstatus Ihres Kleinen. Falls noch wichtige Impfungen fehlen, sollten diese gegebenenfalls nachgeholt werden. Er wird Sie außerdem daran erinnern, dass Ihr Kind weiterhin regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt wahrnehmen sollte.


Teilen Sie sich die Elternzeit mit Ihrem Partner?
Zum Ergebnis
Geben Sie Ihrem Kind homöopathische Mittel?
Zum Ergebnis