Anmelden | Registrieren
Drucken

So bleiben Mutter und Kind gesund!

Viele Krankheiten lassen sich gut behandeln, wenn sie rechtzeitig erkannt werden. Hier erfahren Sie, welche Vorsorgeuntersuchungen für Babys, Kinder und Schwangere nötig und empfehlenswert sind


Termine für die Gesundheit: Die meisten Vorsorgeuntersuchungen zahlt die Krankenkasse

Zum Schutz der Kinder

Um eine optimale Vorsorge bei Babys und Kleinkindern zu gewährleisten wurden in den frühen 70ern in Deutschland die „Kinder-Richtlinien“ ins Leben gerufen. Der gemeinsame Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen hatte darin die ärztlichen Maßnahmen zur Früherkennung von Krankheiten bei Kindern bis zum sechsten Lebensjahr festgelegt. Seitdem gibt es auch das gelbe Vorsorgeheft, indem der Gesundheitszustand des Kindes dokumentiert wird.

Elf Untersuchungen (U) bieten Pädiater im Kindes- und zwei Checks im Teenageralter an. Jede der einzelnen Untersuchungen dient dazu, den Entwicklungsstand der Kinder zu analysieren und Krankheiten zu erkennen: angefangen bei der U1, die bereits gleich nach der Geburt gemacht wird bis hin zur U11, die zwischen dem neunten und zehnten Lebensjahr ansteht. Relativ neu hinzugekommen ist die U7a (zwischen dem 34. und 36. Monat).

Die regelmäßigen Besuche beim Kinderarzt sorgen dafür, dass Defekte (zum Beispiel Hör- oder Sehschwächen), die eventuell eine Entwicklungsverzögerung mit sich bringen können, rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Oftmals kann eine frühzeitige Therapie körperliche oder geistige Fehlentwicklung verhindern. Die Us bis zur U9  gehören übrigens zu den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen. U10 und U11 werden nicht immer bezahlt – fragen Sie hier also vorher nach!


Vorsorge für Schwangere

Der Schutz für das Kind beginnt aber schon im Mutterleib. Seit 1961 gibt es in Deutschland den so genannten Mutterpass. Sobald die Schwangerschaft bei einer Frau festgestellt wird, erhält sie vom Frauenarzt oder der Hebamme dieses wichtige Heft. Der Pass funktioniert ähnlich wie das „Gelbe Heft“ für die Kinder. In ihm werden alle wichtigen Informationen zur Gesundheit der werdenden Mutter gesammelt, beispielsweise Untersuchungsergebnisse beim Frauenarzt, die Blutgruppe, Gewichtszunahme, Lage und Größe des Kindes sowie der voraussichtlicher Geburtstermin. Im Notfall hat der Arzt durch den Mutterpass die entscheidenden Details gleich zur Hand. Deswegen sollten die zukünftigen Mamas dieses Heft auch immer bei sich führen.

Untersuchungen für Mütter

Ob schwanger oder nicht: ab dem 20. Lebensjahr kann man einmal im Jahr eine Krebsvorsorgeuntersuchung in Anspruch nehmen. Ab dem 30. Lebensjahr beinhaltet dieser Termin dann auch eine Tastuntersuchung der Brust. Bei erblichen Brustkrebs-Vorbelastungen lassen Sie sich am besten von Ihrem Arzt beraten, welche zusätzlichen Untersuchungen für Sie sinnvoll sind.

Ab einem Alter von 35 Jahren ist es für Frauen ratsam, alle zwei Jahre den Gesundheits-Check-up machen zu lassen. Diesen bezahlen die Krankenkassen. In der Regel wird er vom Hausarzt oder dem Internisten vorgenommen. Die Untersuchung ermöglicht beispielsweise eine frühzeitige Erkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nieren- oder Schilddrüsenerkrankungen sowie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit).

Weitere Informationen zu Vorsorgeuntersuchungen für Babys, Kinder und Schwangere finden Sie hier.




Bildnachweis: Jupiter Images GmbH/Goodshot

Hautkrebs-Screening

Hautkrebs-Früherkennung: Wann zum Arzt?

Sommer ja, Sonnengenuss nein? So streng muss man das nicht sehen. Allerdings braucht Ihre Haut – und vor allem die Ihres Kindes – einen guten Schutz und ab und zu einen Check beim Arzt »

Sandra Schmid / www.baby-und-familie.de; 01.09.2009, aktualisiert am 01.06.2011
Bildnachweis: Jupiter Images GmbH/Goodshot

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Vorsorge für Kinder

Vorsorgeuntersuchungen: Von der U1 bis zur J1

Zehn Vorsorge-Termine fürs Ihr Kind: Wann es Zeit dafür ist und was untersucht wird »

Neugeborenenscreening: Das wird getestet

Im Blut des Babys erkennt der Arzt Stoffwechselkrankheiten und Hormonstörungen »

Problem Vitamin-D-Mangel: So beugen Sie vor

Vitamin D ist wichtig für Knochen und Muskeln. Viele Kinder haben einen Mangel »

Mit Milchzähnen schon zum Zahnarzt?

Zu wenige Kinder unter sechs nehmen an der Prophylaxe beim Zahnarzt teil »

Kinder: Zähne versiegeln lassen?

Zahnversiegelungen können helfen, Karies zu reduzieren. Ob und welche Zähne versiegelt werden sollten, entscheidet der Zahnarzt »

Neugeborene auf Mukoviszidose testen?

Früh erkannt, geht es Kindern mit Mukoviszidose häufig lange gut. Experten diskutieren, jedes Neugeborene zu testen »

Wie viel Lärm vertragen Kinder?

Kinderohren müssen manchmal viel Lärm aushalten – vor allem in der Kita. Wie viel sie vertragen und was das Gehör schädigt »

Der richtige Sonnenschutz für Kinder

Mit diesen Regeln steht einem Sommertag im Freien nichts im Weg »

Vorsorge für Frauen

Hilfe gegen Frauenleiden

Egal ob Fitness, PMS, Myome, Brustkrebs oder Gebärmutterhalskrebs – hier finden Frauen Wissenswertes über Ihre Gesundheit, Krankheiten und Beschwerden »

Extra-Check: Sind IGe-Leistungen sinnvoll?

Ultraschall, Hautkrebs-Screening, Zahnreinigung: Welche Privatleistungen machen wirklich Sinn? »

Vorsorge für Schwangere

Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft

Damit Sie und Ihr Baby gesund durch die neun Monate kommen, gibt es eine Reihe von Vorsorgeuntersuchungen »

Alles über Impfungen

Impfungen: Kleiner Piks, großer Schutz

Impfen gehört zu den zuverlässigsten Vorbeugemaßnahmen gegen Krankheiten. Doch viele Eltern haben Angst vor Nebenwirkungen und Komplikationen. Wie eine richtige Aufklärung Zweifel und Vorurteile beseitigen kann »

Aktuelles

Wohin mit den Stammzellen aus dem Nabelschnurblut?

Stammzellen aus dem Nabelschnurblut eines Neugeborenen können Leben retten. Eltern können das kostbare Gut aufbewahren lassen »

Können Sie sich mit Ihrem Partner auf ein Urlaubsziel einigen?

Memo-Spiele

Unsere Kartenaufdeck-Spiele, die ähnlich wie das klassische Memory® funktionieren »

Auf www.apotheken-umschau.de

Medikamentencheck

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Arzneien überprüfen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages