Kinderwunsch: Bereit für ein Baby

Der richtige Zeitpunkt für Nachwuchs ist gekommen? Was Sie über Schwanger werden wissen sollten – und was bei unerfülltem Kinderwunsch hilft

von Baby und Familie, aktualisiert am 21.11.2016

Den richtigen Partner gefunden? Dann wünschen sich viele auch ein Baby

Thinkstock/Stockbyte

Sie betrachten versonnen die kugelrunden Babybäuche anderer Frauen oder blicken verzückt in Kinderwägen? Und Ihrem Partner geht es genauso? Dann ist er wahrscheinlich da – der Wunsch nach einem eigenen Baby. Das Wichtigste jetzt: Eine gute Vorbereitung auf die Schwangerschaft und vor allem Geduld. Lassen Sie sich nicht von Freunden unter Druck setzen, bei denen es angeblich sofort mit dem Schwanger werden geklappt hat.

Jedes Paar ist anders, bei jedem dauert es unterschiedlich lange, bis sich Nachwuchs ankündigt. Ob Sie zwei Monate oder ein Jahr benötigen, bis es soweit ist – das alles ist normal. Bei etwa 80 bis 85 Prozent der Paare kommt es innerhalb eines Jahres zur Schwangerschaft. Genießen Sie also das Leben und lassen Sie alles entspannt auf sich zukommen.

Manchen Paaren allerdings bleibt die Erfüllung des Kinderwunsches lange versagt. Die Ursachen für eine ungewollte Kinderlosigkeit können sehr unterschiedlich sein. Sie liegen aber etwa gleich häufig beim Mann wie bei der Frau. Und: Es gibt eine ganze Reihe Möglichkeiten, den unerfüllten Kinderwunsch zu behandeln.



Mutter mit Kleinkind auf dem Schoß am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Mutter mit Kind arbeitet vor dem Laptop

Entwicklungsnewsletter

Erhalten Sie alle zwei Wochen Infos zum ersten Lebensjahr Ihres Kindes »

Eisprungrechner

Zärtliches Paar

Fruchtbare Tage berechnen

Eine Frau ist jeden Monat nur wenige Tage lang fruchtbar – um den Eisprung herum. Hier können sie Ihren Eisprung berechnen »

Für Babys Gesundheit

Mit dem Rauchen aufhören

Rauchfrei durch die Schwangerschaft

Am besten schon bevor das Baby unterwegs ist, sollten Sie mit dem Rauchen aufhören. Expertin Mareike Strunk verrät, wie das gelingt »

Sind Sie für eine Impfpflicht?

Wie wichtig ist Ihnen ein einheitlicher Familienname?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages