Anmelden | Registrieren
Drucken

Rauchfrei durch die Schwangerschaft

Am besten schon bevor das Baby unterwegs ist, sollten Sie mit dem Rauchen aufhören. Doch auch für Schwangere ist es noch nicht zu spät. Expertin Mareike Strunk verrät, wie der Abschied vom Glimmstängel gelingt


Können Sie knicken: Als Schwangere sollten Sie dem Ungeborenen zuliebe auf Nikotin verzichten

Bisher haben Sie es nicht geschafft, mit dem Rauchen aufzuhören? Dann haben Sie jetzt den besten Grund dazu: Sie erwarten ein Baby! Schmeißen Sie die Zigaretten der Gesundheit Ihres Kleinen zuliebe endgültig in den Mülleimer. Denn werdende Mütter, die rauchen, schaden nicht nur sich selbst, sondern auch dem Ungeborenen. Durch das Rauchen verengen sich die Gefäße, die Plazenta wird schlechter durchblutet und das Baby kann dadurch weniger Sauerstoff und Nährstoffe bekommen. Manche Giftstoffe, die Sie aus der Zigarette aufnehmen gelangen über die Plazenta direkt in den Blutkreislauf des Nachwuchses.

"Raucherinnen haben ein erhöhtes Risiko für Fehl-, Früh- und Totgeburten", sagt Mareike Strunk. Die Gesundheitswissenschaftlerin arbeitet bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) als Referentin für Tabakprävention. "Wer mit dem Rauchen aufhört, verbessert die Startbedingungen für sein Baby ganz erheblich." Das Risiko einer Frühgeburt reduziert sich deutlich im Vergleich zu Schwangeren, die weiter rauchen. Außerdem hat Ihr Kleines eine größere Chance, normalgewichtig auf die Welt zu kommen. Ein weiteres Argument für den Rauch-Stopp ist, dass Kinder in Nichtraucherhaushalten weniger anfällig für Infektionskrankheiten und Allergien sind. Und: Die Gefahr des plötzlichen Kindstods wird reduziert, wenn Sie nicht mehr rauchen.


Die richtige Strategie für den Rauchstopp

Mit alten Gewohnheiten zu brechen, ist natürlich nicht ganz einfach - gerade wenn Sie schon schwanger sind. Vor allem starke Raucherinnen sollten Ihren Arzt zu Rate ziehen. Krankenkassen und Hausärzte bieten für diese Gruppe manchmal spezielle Rauchentwöhnungsprogramme an. Für weniger starke Raucherinnen, empfiehlt Expertin Strunk die Schlusspunkt-Methode. "Dabei suchen Sie sich einen Tag aus, an dem Sie mit dem Rauchen aufhören möchten und bereiten sich intensiv darauf vor." Wählen Sie am besten gleich einen Tag in der nächsten Woche und markieren Sie ihn in Ihrem Kalender. Bereiten Sie sich bis dahin auf kritische Situationen vor: "Überlegen Sie, wie Sie sich verhalten werden, wenn Sie Lust auf eine Zigarette bekommen", sagt Strunk. So sind Sie im Ernstfall besser gewappnet. Werden Sie sich bewusst, wann Sie am liebsten zum Glimmstängel greifen: Ist es nach dem Essen? Beim Telefonieren oder bei einer Tasse Kaffee?

Ist der Tag X gekommen, gibt es ein paar Verhaltensregeln, die leicht anzuwenden sind, und Ihnen dabei helfen, den Griff zur Zigarette zu vermeiden. „Verspüren Sie den Drang zu rauchen, atmen Sie tief durch und entspannen Sie sich für ein paar Minuten“, empfiehlt die Expertin. Danach ist das Verlangen nach einer Zigarette vermutlich nicht mehr so groß. „Essen und Trinken Sie etwas Gesundes anstatt zu rauchen“, sagt Strunk. Trinken Sie eine große Tasse Tee, ein Glas Mineralwasser oder verdünnte Obstsäfte. Schwangere sollten ohnehin darauf achten, genügend Flüssigkei zu sich zu nehmen. Legen Sie sich kleine Obst- und Gemüseportionen zurecht. „Süßigkeiten sind jedoch keine geeignete Alternative zur Zigarette.“Auch Ablenkung kann helfen. „Statt Fernsehen und Rauchen machen Sie lieber einen Spaziergang an der frischen Luft oder gehen Sie einem Hobby nach“, rät Strunk. Und: Belohnen Sie sich fürs Durchhalten! Das motiviert.

Und wenn Sie doch mal schwach werden? „Ein Ausrutscher kann passieren“, weiß die Expertin. Er darf jedoch nicht zu einem Rückfall führen. „Machen Sie sich klar, was Sie schon erreicht haben und welche Vorteile der Rauch-Stopp für Ihr Ungeborenes und Sie hat.“ Ein gesundes Baby ist doch die schönste Belohnung.




Bildnachweis: Jupiter Images GmbH/Comstock Images

Julia Rotherbl / www.baby-und-familie.de; 18.10.2011, aktualisiert am 19.09.2013
Bildnachweis: Jupiter Images GmbH/Comstock Images

Newsletter für Schwangere

Hier können Sie unseren kostenlosen Schwanger- schaftsnewsletter abonnieren »

Zum Thema auf www.apotheken-umschau.de

Video: Mit dem Rauchen aufhören, so geht's

Endlich loskommen von der Zigarette – doch allein mit gutem Willen schaffen es viele nicht. Eine Hitliste der Methoden, die willigen Nichtrauchern am besten helfen »

Schluss mit Rauchen: So hören Sie auf

Viele Raucher möchten endlich loskommen von der Zigarette, scheuen jedoch die Entwöhnung und Entzugserscheinungen. So werden und bleiben Sie Nichtraucher »

Ratgeber Nikotinabhängigkeit (Nikotinsucht)

Raucher fiebern oft der nächsten Zigarette entgegen. Abhängig macht das im Tabak enthaltene Nikotin. Rauchen ist eine Sucht, die schwere gesundheitliche Folgen hat »

Wie oft isst Ihr Kind Süßigkeiten?

Memo-Spiele

Unsere Kartenaufdeck-Spiele, die ähnlich wie das klassische Memory® funktionieren »

Auf www.apotheken-umschau.de

Medikamentencheck

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Arzneien überprüfen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages