Pseudokrupp (stenosierende Laryngitis)

Der Pseudokrupp betrifft besonders Kleinkinder. Es handelt sich um eine Entzündung und Verengung der oberen Luftwege, die zu bellendem Husten mit Atemnot führen kann

aktualisiert am 04.11.2013

Heftiger Husten mit Anfällen von Atemnot – manchmal ist Pseudokrupp die Ursache

W&B/Rainer Wecker

Was ist Pseudokrupp?

Bei Pseudokrupp schwillt die Kehlkopfschleimhaut durch eine Entzündung an. Dadurch verengen sich die Atemwege. Symptome sind ein trockener, bellender Husten, pfeifende Einatmungsgeräusche bis hin zu Atemnotanfällen.

Pseudokrupp tritt vor allem im Kleinkindalter (bis zum sechsten Lebensjahr) und vorwiegend in der Erkältungssaison auf – also in Spätherbst und Winter. Selten sind auch ältere Kinder und Erwachsene betroffen.

Die Ursache für einen Pseudokrupp-Anfall sind häufig Virusinfekte – daher auch der Name "Infektkrupp" als weitere Krankheitsbezeichnung. Neben Inhalationen ist zur Behandlung häufig das entzündungshemmende Mittel Kortison als Zäpfchen oder Saft zur Abschwellung der Schleimhäute notwendig (siehe Kapitel Therapie).


Unser Experte: Dr. Guido Krandick, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

W&B/Privat

Pseudokrupp hat viele Namen

Unter dem Namen "Krupp-Syndrom" werden verschiedene Krankheitsbilder zusammengefasst, die ähnliche Symptome aufweisen. Früher unterschied man genau zwischen dem durch Diphtherie verursachten "echten" Krupp und dem sogenannten Pseudokrupp, also der Kehlkopfentzündung aus anderer Ursache. Seit gegen die Diphtherie geimpft wird, kommt diese Krankheit hierzulande aber kaum noch vor. Deshalb wird die Unterscheidung "echter" Krupp und Pseudokrupp inzwischen vernachlässigt.

Wichtig ist jedoch weiterhin die Abgrenzung des Pseudokrupps von der Kehldeckelentzündung (Epiglottitis, supraglottische Laryngitis). Die Kehldeckelentzündung ruft zwar zunächst ähnliche Symptome wie der Pseudokrupp hervor, hat aber andere Ursachen und muss - auch weil akute Erstickungsgefahr besteht – anders behandelt werden.

Ärzte bezeichnen den Pseudokrupp korrekterweise als "stenosierende Laryngitis" (= verengende Kehlkopfentzündung). Sind neben dem Kehlkopf (Larynx) auch Luftröhre (Trachea) und Luftwege in der Lunge (Bronchien) betroffen, handelt es sich um eine "Laryngotracheitis" oder gar "Laryngotracheobronchitis". Weitere Namen der Krankheit sind "Laryngitis subglottica" oder "subglottische Laryngitis".


Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.


  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
Mutter mit Kleinkind auf dem Schoß am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Mutter mit Kind arbeitet vor dem Laptop

Entwicklungsnewsletter

Erhalten Sie alle zwei Wochen Infos zum ersten Lebensjahr Ihres Kindes »

Zum Thema

Kind mit Husten trinkt Tee

Husten: So helfen Sie Ihrem Kind

Husten ist lästig. Apotheker Ralf Schlenger erklärt, mit welchen Mitteln Sie die Beschwerden Ihres Nachwuchses lindern können »

Mehr auf www.apotheken-umschau.de

Kehlkopf beim Kind

Kehldeckelentzündung (Epiglottitis)

Eine Epiglottitis ist eine Entzündung des Kehldeckels »

Teilen Sie sich die Elternzeit mit Ihrem Partner?

Finden sie es okay, Babybilder in Sozialen Medien zu posten?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages