Drucken

Mumps

Mumps – im Volksmund Ziegenpeter genannt – ist eine Kinderkrankheit. Gegen die hoch ansteckende Infektionskrankheit gibt es eine Impfung


Unangenehm: Entzündete Speicheldrüsen sind schmerzhaft

Was ist Mumps?

Mumps ist eine Kinderkrankheit, die typischerweise zwischen dem vierten und zehnten Lebensjahr auftritt. Aber auch Erwachsene sind zunehmend davon betroffen. Neugeborene und Säuglinge sind in der Regel noch durch die Antikörper der Mutter geschützt, die sie während der Schwangerschaft mitbekommen haben. Der Erreger ist das hoch ansteckende Mumpsvirus, das über Tröpfchen oder direkten Kontakt von einem Menschen zum anderen übertragen wird.

Die Symptome sind meist nicht schwer. Häufig sind die Speicheldrüsen entzündet und können auf einer (20 bis 30 Prozent) oder beiden Gesichtsseiten (70 bis 80 Prozent) anschwellen. Dies löst Beschwerden beim Kauen, Schlucken oder Bewegen des Kopfes aus.



UNSER EXPERTE: Professor Dr. med. Dr. h.c. Dietrich Reinhardt

Betroffen von der Entzündung sind vor allem die Ohrspeicheldrüsen (medizinisch: Parotis; daher auch der lateinische Name für Mumps: "Parotitis epidemica" = ansteckende Entzündung der Ohrspeicheldrüse). Die Ohrspeicheldrüsenschwellung führt zu den typischen dicken Backen und den abstehenden Ohrläppchen bei Mumps. Nicht selten sind auch andere Speicheldrüsen betroffen.

Es besteht die Gefahr, dass das Mumpsvirus weitere Drüsen und Organe befällt und möglicherweise bleibende Schäden an Ohren, Gehirn, Hoden und Bauchspeicheldrüse hinterlässt. Deshalb wird eine Impfung gegen Mumps empfohlen. Da der Mensch der einzige Wirt für das Mumpsvirus ist, könnte der Erreger durch konsequentes Impfen auch in Deutschland ausgerottet werden.


Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.



Bildnachweis: W&B/Privat, Banana Stock/RYF
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

www.baby-und-familie.de; aktualisiert am 12.09.2013, erstellt am 13.09.2005
Bildnachweis: W&B/Privat, Banana Stock/RYF

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Klassische Kinderkrankheiten

Dreitagefieber

Dreitagefieber ist eine Kinderkrankheit, die mit Fieber und Hautausschlag einhergeht »

Masern

Masern (Morbilli) sind eine ernstzunehmende Viruserkrankung, die mit hohem Fieber einhergeht »

Mumps

Mumps (Ziegenpeter) ist hoch ansteckend. Gegen die Krankheit gibt es eine Impfung »

Röteln

Röteln sind für Kinder meist harmlos, bei Schwangeren können sie aber zu schweren Schäden beim Fötus führen »

Scharlach

Scharlach ist eine durch Streptokokken verursachte Infektionskrankheit mit typischem Ausschlag »

Windpocken

Windpocken (Varizellen) werden durch das Varizella-zoster-Virus verursacht »

Auf www.apotheken-umschau.de

Keuchhusten

Keuchhusten kann zu ernsten Schäden führen und für Säuglinge lebensbedrohlich sein. Deshalb: impfen lassen »

Haben Sie als Schwangere geschnarcht?

Memo-Spiele

Unsere Kartenaufdeck-Spiele, die ähnlich wie das klassische Memory® funktionieren »

Auf www.apotheken-umschau.de

Medikamentencheck

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Arzneien überprüfen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages