Anmelden | Registrieren
Drucken

Wie erziehe ich richtig?

Klare Linien vorgeben, Werte vermitteln, aber dabei das Kind nicht einengen: Erziehung ist eine echte Herausforderung für Eltern


Entspannt erziehen: Das klappt – mit viel Liebe und klaren Regeln

Gibt man in der Internetsuchmaschine das Wort „Erziehung“ ein, so erhält man ad hoc knapp sieben Millionen Treffer. In etwa so viele verschiedene Meinungen scheinen auch zu diesem Thema zu existieren. Wenn es darum geht, das Kind zu prägen und zu bilden, gibt es die unterschiedlichsten Ansichten, Forschungsansätze und nicht zuletzt Erfahrungen. Da bleibt es nicht aus, dass sich Eltern verunsichert fühlen, die richtigen Verhaltensweisen an ihre Kinder weiterzugeben. Denn, was ist schon richtig?

Mitten im Erziehungsdschungel

Es ist mühsam für Eltern, sich im Erziehungsdschungel mit all seinen Ratgebern und Fachbüchern zu Recht zu finden. Und wenn dann noch die Meinungen von Schwiegermutter und bester Freundin dazu kommen, fühlt man sich bald eher als Erzogener denn als Erziehender. Soll ich meinen zweijährigen Sohn jetzt loben oder tadeln, wenn er wichtige Unterlagen zum Aufwischen von Kirschsaft benutzt hat? Wie verhindere ich meinen inneren Schreikrampf, wenn die achtjährige Tochter nur noch in Bohlen-Deutsch mit mir spricht? Was kann ich tun, damit der siebenjährige Sohn aufhört, andere Kinder in der Schule zu vermöbeln?


Erziehung im Wandel der Zeit

Dass Opa noch ganz andere Antworten auf solche Fragen hatte, verwundert nicht. Während bis in die 60er Jahre in Deutschland noch Werte wie Disziplin, Unterordnung und Gehorsam das Erziehungsbild prägten, hat sich in den vergangenen 40 bis 50 Jahren ein vielmehr demokratischer Erziehungsstil durchgesetzt. Normen wie Selbstbestimmung, Förderung zur Selbständigkeit, Respekt vor dem Kind und nicht zuletzt die Ächtung von Gewalt am Kind sind die Basis einer bestmöglichen Erziehung. Ob nun autoritäre Erziehung oder alternative Stile im Sinne einer Laissez-faire-Mentalität: Den letztendlichen Anspruch auf das einzig Richtige und die letzte Wahrheit hat keine dieser Theorien gepachtet. Es empfiehlt sich – wie so oft: ein gesunder Mittelweg zwischen Regeln und Selbstbestimmung, vernünftiger Lenkung und dem Zugestehen von Kinderwünschen.

Was Eltern wollen

Das Kind fördern und unterstützen – das ist das primäre Ziel der Eltern. Ob man nun seine dreijährige Tochter in den Japanisch-Sprachkurs schickt oder sie einfach nackt im Garten durch den warmen Sommerregen laufen lässt – das sind Erziehungs-Details, die alle Eltern für sich entscheiden müssen. Einer der wichtigsten Ratschläge, den Experten Eltern bei Erziehungsfragen immer wieder geben: Setzen Sie sich nicht unnötig unter Druck! In einer Zeit, in der Meinungen und Diskussionsbeiträge auf Internetforen oder in Zeitschriften nur so auf die Elternschaft hereinprasseln, gilt es die Ruhe zu bewahren und sich nicht selbst die Erziehungs-Daumenschraube anzusetzen.

Aus diesem Grund und ganz bewusst nennt sich auch die große Baby und Familie-Serie: Entspannt erziehen. Denn nur, wer sich ohne Zwang und intuitiv auf die Charakterprägung seines Kindes einlassen kann, macht eine strukturierte, ehrliche und damit authentische Erziehung möglich. Um diese Authentizität zu gewährleisten und auch glaubhaft vor den Kindern zu sein, ist Konsequenz entscheidend. Ein ständiger Richtungswechsel in den Ansagen ist kontraproduktiv und lässt Kinder schnell orientierungslos werden.

Typische Erziehungsfragen

Dabei hat jedes Alter seine eigenen Verhaltens- und Erziehungshürden: Bei Babys gilt oft das Thema (Ein)Schlafen als eines der heikelsten. Während man auch hier noch vor 30 Jahren mit der Holzhammermethode das Kind alleine in den Schlaf schreien ließ, gibt es inzwischen Strategien und bewährte Methoden, um die Kleinen in einen gesunden Schlaf zu begleiten. Der Klassiker im Kleinkindalter ist dann: Wenn Kinder trotzen. Was tut man als Eltern, wenn der Wille des Kindes Mama und Papa zu beherrschen beginnt?

Diese und weitere Themen werden in unserer Serie Entspannt erziehen behandelt. Diplom-Psychologen und Pädagogen klären auf und geben Hilfestellungen. Aber auch immer wieder auftauchende Erziehungsfragen wie beispielsweise "Wie viel Lob verträgt ein Kind", "Wie viel Fernsehen darf es für Kinder sein?" oder "Computer schon im Kindesalter?" werden bei uns fundiert beantwortet.




Bildnachweis: Banana Stock/ RYF

Entspannt erziehen

Der Abschied von der Windel

Raus aus der Windel und rauf aufs Töpfchen: Lesen Sie hier, wie Sie die wichtige Erziehungshürde zusammen mit Ihrem Kind meistern »

Schlaf schön: So finden Babys ihren Rhythmus

Anfangs schlafen Babys noch nicht durch. Erst mit der Zeit finden sie in den Tag-Nacht-Rhythmus. Wie Eltern ihr Kleines dabei unterstützen können – und selbst wieder besser schlafen »

Trotzkopf-Knigge

Wenn Kinder ihren eigenen Willen entdecken, kann das für Eltern ganz schön anstrengend sein. Wie Sie die schwierige Phase meistern »

Warum Kinder fremdeln

Selbst das freundlichste Strahlebaby kann zum misstrauischen Schreihals werden. Meist ist das sogenannte Fremdeln schuld, ein normaler Entwicklungsschritt. Wozu ist er gut? »

Wenn Kinder ein Geschwisterchen bekommen

Wie erklärt man dem Erstgeborenen, dass Familienzuwachs kommt? Und wie verhindert man, dass das Große eifersüchtig reagiert? So legen Eltern den Grundstein für eine lebenslange Liebe »

Zum Thema

Kampf um die Klamotten

Kinder haben oft eine genaue Vorstellung, was sie anziehen wollen. Wie viel sie in der Klamotten-Frage selbst entscheiden können »

Warum antworten Kinder oft so einsilbig?

Manchmal sind die lieben Kleinen ganz schön wortkarg. Forscher vermuten: Es liegt an der erwachsenen Fragetechnik »

Wie viel Lob brauchen Kinder?

Lob für einen Rülpser? Heutige Eltern sind da oft großzügig. Doch viel oder falsches Lob kann nach hinten losgehen. So geht's richtig »

Geheimnisse von Kindern: Was bedeuten sie?

Wenn Kinder beginnen Geheimnisse zu haben, ist das für viele Eltern ungewohnt. Dabei ist das ein ganz normaler und sogar wichtiger Entwicklungsschritt »

Haben wir verlernt, andere ausreden zu lassen?

Überall Getöse, Geräusche, Gerede: Ein Grundrauschen beherrscht unser Leben. Deshalb, so Experten, hören wir nicht mehr genug zu »

Wozu brauchen Kinder Stofftier oder Schmusetuch?

„Nicht ohne meine Nuna!“ Wie Sophia wählen sich viele Kleinkinder ein Stofftier oder Schmusetuch als heiß geliebten Begleiter. Diese Übergangsobjekte helfen auf dem Weg in die Selbstständigkeit »

Daumenlutschen: Harmlos oder schädlich?

Ab einem gewissen Alter kann Daumenlutschen der Gesundheit schaden. Warum Kinder am Finger saugen und warum es so schwer ist, ihnen das abzugewöhnen »

So gewöhnen Sie Ihrem Kind den Schnuller ab

Der Schnuller kann Trost spenden und die Eltern entlasten. Spätestens, wenn sie im Kindergarten sind, sollten die Kleinen den Nuckel aber loswerden. Experten verraten, wie der Abschied gelingt »

Wie Kinder lernen, was Zeit ist

Kinder haben ein völlig anderes Zeitgefühl als Erwachsene. Wie sich ihr Verständnis von Zeit entwickelt und wie Eltern Ihrem Kleinen den Zeitbegriff am besten vermitteln können »

Doktorspiele erlaubt?

Bereits im Kindergartenalter haben Mädchen und Jungen Interesse daran, das eigene und das andere Geschlecht zu erkunden. Wie Erwachsene am besten damit umgehen »

Generation Internet: Sicher surfen

Der richtige Umgang mit dem Internet ist ein wichtiger Bestandteil der Erziehung geworden. Was Eltern wissen sollten »

Zuhause mithelfen: Was können Kinder wann?

Schon kleine Kinder möchten gerne im Haushalt mithelfen. Anfangs produzieren sie nichts als Chaos. Warum es sich trotzdem lohnt, den Nachwuchs mitmachen zu lassen  »

Entspannung: Das Prinzip der Achtsamkeit

Die Pädagogik entdeckt ein altes Prinzip der buddhistischen Philosophie. Achtsamkeit verspricht bessere Nerven, mehr Konzentration – und Frieden daheim. Ein Plädoyer für Ruhe »

Kinderwünsche aus der ganzen Welt

Unseren Kindern geht es ziemlich gut. Trotzdem haben sie noch viele Wünsche. Da schadet es nicht, ab und zu an Kinder zu denken, die nicht so viel Glück haben: Was wünschen sie sich? »

Sandkastenliebe: Gibt es das wirklich?

Können sich Kinder schon verlieben? Das ist sogar völlig normal, sagen Psychologen. Wenn sie für den Kindergartenfreund entflammen, üben sie schon mal den erwachsenen Ernstfall »

Warum Kinder sich ständig vergleichen

Wer hat die größten Muskeln? Wer die längsten Haare? Kinder sind ständig miteinander im Wettbewerb. Für die Entwicklung der Kleinen ist das wichtig »

Glosse: Kein Wunder bei dem Vater

Wenn sich Kinder ­danebenbenehmen, wissen wir genau, wer schuld ist: Ihre undisziplinierten/übervorsichtigen/super-ehrgeizigen Rabeneltern. Was steckt hinter dem Lästern, fragt unsere Autorin »

Steine, Autos, Schnecken: Warum sammeln Kinder so viel?

„Kann ich das mit nach Hause nehmen?" Die kindliche Sammelleidenschaft treibt Eltern manchmal in den Wahnsinn. Aber sie hat ihr Gutes »

Erziehungskolumne

Kolumne: Aus dem Leben einer Mutter

Autorin Sandra Schmid und Tochter Marlene sind ein eingespieltes Team. Meistens. Denn eines musste die Mama festellen: Erziehung funktioniert nie nach Plan. Bei uns erzählt sie von ihren Erlebnissen »

Sandra Schmid / www.baby-und-familie.de; 29.08.2007, aktualisiert am 01.06.2011
Bildnachweis: Banana Stock/ RYF

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Fördern: Wie geht das?

Fördern: Wie Ihr Kind profitiert

Die wollen nur spielen! Gut so: Kinder eignen sich dabei eine Menge Fertigkeiten an. Wie Eltern sie unterstützen »

Der passende Betreuungsplatz

Betreuung: Was ist ideal?

Kinder werden heute immer früher in Einrichtungen betreut. Was macht eine gute Kita aus? »

Erziehung allgemein

Wie finden wir den richtigen Erziehungsstil?

Kinder sollen freie, glückliche Menschen werden. Wie schaffen Eltern das? »

Erziehung: So bleiben Eltern konsequent

Es reicht! Manchmal treiben es Kinder zu weit. Wie Eltern klare Regeln aufstellen »

Erziehung: Ausnahmen erlaubt?

Mal nicht Zähne putzen, mal nicht baden – sind solche Ausnahmen schlimm? Experten antworten »

Gut und böse unterscheiden

Schon Dreijährige haben ein Gespür für Moral. Doch wie lernen Kinder, welches Verhalten richtig ist? »

Großeltern: Einmischen erlaubt?

Wie es zum Streit zwischen Eltern und Großeltern kommt und wie man ihn löst, erklärt Psychologin E. Schlumpf »

Erziehung: Wie Rituale Kinder stärken

Mehr als nur Gewohnheiten: Rituale stärken, halten gesund und sogar schlank »

Ängste bei Kindern

Monster, Kriege, Fremde – Ängste zu überwinden gehört zur Entwicklung. So unterstützen Sie Ihr Kind »

Typisch Mädchen, typisch Junge?

Rollenbilder in der Erziehung Viele Eltern wollen davon Abstand nehmen »

Klischees in Kinderbüchern

Frauen bleiben zuhause, Männer gehen arbeiten. Was bewirken die Rollenklischees in den Büchern bei Kindern? »

So schützen Sie Ihr Kind vor Missbrauch

Jährlich werden über 15.000 Kinder sexuell missbraucht. So beugen Eltern vor »

Wenn die Mutter dem Vater das Kind vorenthält

Häufiger, als man denkt: Mütter, die kein väterliches Engagement zulassen »

Benehmen

Knigge für Kinder

Schon den Allerkleinsten kann man Etikette beibringen. Wie das funktioniert und welche Regeln zeitgemäß sind »

Tischmanieren lernen

Umgang mit Besteck und richtiges Verhalten am Tisch erfordern Übung. So werden Kinder gute Tischgenossen »

Schimpfwörter: Wie Eltern damit umgehen

Warum sind Schimpfwörter und Kraftausdrücke so interessant für Kinder?  »

Erziehungsfragen

Wie viel Taschengeld?

Fünf Euro in der Woche oder zehn Euro im Monat? Wie viel Taschengeld angemessen ist »

TV: Wie lange darf mein Kind fernsehen?

Und wie setzen Eltern Regeln beim Fernsehen durch? Ein Experte im Interview »

Wie gehe ich mit dem Wunschzettel des Kindes um?

Rennauto, Handy, Pferd? Die Wünsche kleiner Kinder sind oft groß. So wählen Sie aus »

Mein Kind lügt – was tun?

­Schwindelt der Nachwuchs, sind Eltern meist entsetzt. Aber: Lügen ist ein großer Entwicklungsschritt »

Mein Kind glaubt an Geister!

Die Eltern müssen jeden Abend unterm Bett nach Monstern sehen? Ein Geisterjäger im Interview »

Müssen Eltern mitspielen?

Manchmal haben Eltern einfach keine Lust auf Spielen. Macht nichts. Selbst Babys können das auch alleine »

Wie laut dürfen Kinder sein?

Wenn Nachbarn sich über Kinderlärm beschweren, ist Streit programmiert. Wie laut darf der Nachwuchs sein? »

Umfrage: Kinder wachsen heute zu behütet auf

Drei Viertel der Deutschen denken, Eltern würden heute ihre Kinder überbehüten. Experten raten aber: „Nachwuchs nicht bremsen!“ »

Wie lernen Kinder aufräumen?

Kinder sind wie Tornados: Sie sorgen in kürzester Zeit für Verwüstung. Wie sie lernen, Ordnung zu halten »

Nikolaus und Christkind: Lügen erlaubt?

Das Christkind bringt die Geschenke? Stimmt natürlich nicht. Ist diese Lüge erlaubt? »

Dicke Luft

Darf man vor Kindern streiten?

Eigentlich nicht. Aber wenn Eltern einige Spielregeln einhalten, können die Kleinen sogar davon lernen »

Ständig Streit – was tun?

Ermahnen, schimpfen, diskutieren: Diese Strategien helfen raus aus dem Dauerzoff zwischen Eltern und Kindern »

Richtiger Umgang mit bockigen Kindern

Gemüse: bäh, Seife: igitt, Zähneputzen: pfui? Wenn der Nachwuchs nicht gehorcht, greifen Eltern oft zu harten Mehoden: Drohen, Bestechen, Erpressen. Dürfen Sie das? »

Gewalt in der Erziehung: Wie schlimm ist eine Ohrfeige?

Psychologin Prof. Sabine Pankofer erklärt die Folgen von Ohrfeige und Klaps »

Kinder werden früher aggressiv

Kinder reagieren oft schon im Vorschulalter auffällig aggressiv. Ein Experte erklärt die Ursachen »

Mobbing: Gibt es das schon im Kindergarten?

Hänseln, ärgern, piesacken – was Eltern tun können, wenn kleine Kinder ständig streiten »

Jugendliche haben sich noch nicht im Griff

Teenager haben ihre Gefühle oft nicht unter Kontrolle, zeigt unsere Umfrage »

Können Sie sich mit Ihrem Partner auf ein Urlaubsziel einigen?

Memo-Spiele

Unsere Kartenaufdeck-Spiele, die ähnlich wie das klassische Memory® funktionieren »

Auf www.apotheken-umschau.de

Medikamentencheck

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Arzneien überprüfen »

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages