Entspannen mit Yoga? Ein Kinderspiel!

Stille erfahren, den eigenen Körper spüren, die Gedanken fliegen lassen – auch Kinder können schon von Yoga-Übungen profitieren. Am besten verpackt in eine Entdeckungsreise

von Baby und Familie, aktualisiert am 15.03.2017

Die Sonne geht auf: Sechs einfache Kinder-Yogaübungen stellen wir Ihnen vor.

W&B/Christine Schneider

"Hauptsache die Kleinen haben Spaß an der Sache", sagt Amiena Zylla. Die ärztlich geprüfte Yogalehrerin aus München unterrichtet Kinder in der Kunst der Entspannung. Spielerische Elemente stehen in ihren Kursen im Mittelpunkt. Am Anfang jeder Stunde können sich die Mini-Yogis austoben und ruhig werden. Dann beginnen die Übungen, die Amiena Zylla in fantasievolle Geschichten verpackt. Kinder sollten zirka vier Jahre alt sein, bevor sie mit Yoga anfangen.


Spezielle Atemtechniken spielen in diesem Alter noch keine Rolle. "Das ist für die Kleinen noch zu abstrakt", so Zylla. Es kommt auch nicht darauf an, dass die Positionen möglichst lange gehalten werden. Und Kritik hat im Kinder-Yoga nichts zu suchen. Hier eine kleine Kostprobe aus einer Yoga-Stunde für Kinder, die Familien zu Hause nachmachen können.



Lesen Sie auch:

Progressive Muskelentspannung

Fantasiereise zur Entspannung für Kinder »

Entspannungsübungen für Fünfjährige? Das geht! Wie Kinder durch Fantasiereisen oder Progressive Muskelrelaxation Stress abbauen können – inklusive Geschichte zum Vorlesen »

Mutter mit Kleinkind auf dem Schoß am Laptop

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Mutter mit Kind arbeitet vor dem Laptop

Entwicklungsnewsletter

Erhalten Sie alle zwei Wochen Infos zum ersten Lebensjahr Ihres Kindes »

Geben Sie Ihrem Kind homöopathische Mittel?

Teilen Sie sich die Elternzeit mit Ihrem Partner?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages